Zum Inhalt springen

Kunsthandwerk, Uhren, Schmuck
Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk

208 Inserate geschaltet (2022)
+ 48 Inserate im Vergleich zum Vorjahr (2021 - 2022)

Arbeitsmarktentwicklung in Österreich

Die Berufsobergruppe "Kunsthandwerk, Uhren, Schmuck" umfasst eine Reihe von Berufen, die relativ selten in Inseraten nachgefragt werden: NaturmaterialienverarbeiterIn, Gold- und SilberschmiedIn und JuwelierIn, UhrmacherIn und ZeitmesstechnikerIn sowie MusikinstrumentenerzeugerIn. Berufe der Berufsobergruppe stehen in Teilbereichen unter einem hohen Konkurrenzdruck durch industriell produzierte und damit kostengünstigere Produkte. Klassische handwerkliche Fähigkeiten und Kompetenzen werden in der industriellen Serienproduktion wenig nachgefragt. Die Betriebe, und somit auch die Beschäftigten, müssen sich verstärkt spezialisieren und Nischen besetzen, etwa in hochpreisigen Segmenten oder der Wartung und Reparatur. Hier ist das Automatisierungspotenzial deutlich geringer. Ein Trend hin zu traditionellem Handwerk und zu regionaler Produktion könnte hier moderierend auf die Berufsaussichten wirken.

Kreativität, Originalität und handwerkliches Geschick sind Voraussetzungen für Beschäftigte in erfolgreichen Kunsthandwerksbetrieben, der Gesamttrend ist gleichbleibend.


Berufsbeschreibung

UhrmacherInnen und ZeitmesstechnikerInnen reparieren und warten Zeitmesser aller Art. Sie reparieren Uhrwerke, ersetzen beschädigte Teile und stellen nicht mehr erhältliche Teile selbst her. Sie beraten auch KundInnen im Geschäft.

Trend

Die folgenden Grafiken zeigen, wie sich die Bedeutung des Berufs in den kommenden Jahren aus jetziger Sicht entwickeln wird, und wie groß die Bedeutung aktuell ist (gemessen als Anteil am gesamten Inseratenaufkommen aller Berufe in Österreich oder dem ausgewählten Bundesland). Die Bedeutung kann dabei in Zukunft zurückgehen (negativer Trend), gleichbleiben oder steigen (positiver Trend). Gleichzeitig wird auch die Anzahl der Inserate des Vorjahres dargestellt, welche zu den Anteilen korrespondieren.

WICHTIG: Für Berufe mit einem hohen Anteil (siehe Grafik: Anteil an allen Inseraten) bedeutet auch ein tendenziell negativer Trend oder ein gleichbleibendes Inserateaufkommen (siehe Grafik: 3-Jahres Trend) durchaus gute Jobaussichten.

3-Jahres Trend (2023-2025)

tendenziell positiv

Anteil an allen Inseraten (2022)

0% - sehr geringer Anteil

Zahl der Inserate (2022)

24

Daten und Fakten

Die nachfolgenden Grafiken zeigen die Entwicklung des Inserateaufkommens in den vergangenen Jahren sowie nach Bundesländern und im Vergleich zu ähnlichen Berufen. Zudem werden auch Informationen zu den am Arbeitsmarkt nachgefragten Kompetenzen dargestellt: welche Kompetenzen werden in den Inseraten besonders häufig angegeben (durchschnittlicher Anteil der Jahre 2020 bis 2022 in %), beziehungsweise welche Kompetenzen haben am stärksten an Bedeutung gewonnen (Veränderung der Anteile im Jahresvergleich 2020 und 2022 in %-Punkten).

Weitere Infos, Ausbildungsmöglichkeiten und Jobs

Jetzt aktuelle Stellenangebote finden

Weiter zu alle Jobs